Prisma Natura Heilpflanze Mahonie

Heilpflanzen im Frühling: Mahonie

Der Frühling ist da! Die Tage werden länger, heller und wärmer und während man morgens oft eine Jacke braucht, kann man an manchen Tagen abends noch auf dem Balkon sitzen. Die Mahonie ist eine wichtige Heilpflanze für die Haut, deren leuchtend gelbe Blüten Sie jetzt an vielen Orten entdecken können. Die Mahonie (Mahonia aquifolium) ist ein invasiver Neophyt, eine nicht einheimische Pflanze, die sich ziemlich stark ausbreitet. Sie kommt ursprünglich aus Nordamerika. Ernten Sie die Mahonie (natürlich nicht aus öffentlichen Beeten oder fremden Gärten!), tun Sie also nicht nur Ihrer Gesundheit sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Passen Sie aber auf, es gibt verschiedene Mahoniensorten – und verwendet wird die Rinde, nicht das Blatt oder die Blüte.

Die Mahonie gehört zur Familie der Berberitzengewächse wie auch die als Heckenpflanze beliebte Berberitze (Sauerdorn), deren getrocknete Beeren aus orientalischen Rezepten bekannt sind. Sie wirkt gut bei trockenen Hautausschlägen, Psoriasis und Akne und verringert die Ausschüttung von Histamin. Histamin ist ein so genanntes Gewebshormon, es spielt eine wichtige Rolle bei Entzündungen und Allergien. Die Mahonienrinde wirkt gegen Mikroben und Pilze.

In der amerikanischen Volksmedizin wird die Mahonie bei Fieber, Magenübersäuerung, Reflux und Brennen von Gallen- und Harnwegen eingesetzt – und aus den blauen Beeren brennt man Schnaps im Herbst. In Kalifornien setzt man die Mahonie traditionell gar begleitend ein bei Krebs.

In Spanien nennt man die Mahonie „herba de la sangre“ (Blutkraut), sie soll das in der Leber gespeicherte Eisen besser freisetzen.

Auch die Homöopathie verwendet die Mahonie bei verschiedenen Beschwerdebildern, so enthält z.B. die Omida Rubisan N Salbe für Dermatosen und Psoriasis Mahonia.

Aber Achtung! In der Schwangerschaft darf die Mahonie nicht innerlich eingenommen werden.

 

Lesen Sie auch die Heilpflanze des Frühsommers: Vinca minor – Kleines Immergrün

Quellen

  • Lapke, Conwitha. Kurs „Spagyrik“.
  • Zimmermann, Walther. Praktische Phytotherapie: die Arzneipflanze in der Medizin. Sonntag Verlag, 1994, Stuttgart.
  • Bäumler, Siegfried. Heilpflanzenpraxis heute. Urban & Fischer Verlag, 2007, München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
Newsletter abonnieren: